Skip to main content

Geotechnik

Genaue Kenntnisse über die Eigenschaften des Untergrunds sind für die Planung von Tiefbaumaßnahmen unverzichtbar. So können z.B. Schäden durch eine unzureichende Beachtung der Tragfähigkeitseigenschaften des Baugrunds vermieden werden. Gleichzeitig muss für das Bauwerk am jeweiligen Standort auch eine kostengünstige Gründungsvariante gefunden werden. Dies kann nur unter Beachtung aller Nebenbedingungen wie den vorhandenen Schadstoffbelastungen im Boden oder den lokalen Grundwasserverhältnissen erreicht werden.

    Wir bieten Ihnen die folgenden Leistungen an:

    • Durchführung von Baugrunduntersuchungen
    • Erstellen von Baugrundgutachten für Hoch- und Tiefbau, Verkehrswegebau, Erd- und Wasserbau
    • Erstellen von Gründungsempfehlungen
    • Geotechnische Fachbegleitung und -überwachung
    • Setzungsberechnungen und erdstatische Berechnungen
    • Qualitätskontrollen im Erdbau (Verdichtungskontrollen)
    • Erstellen von Versickerungsgutachten für Kleinkläranlagen u.ä.
    • Durchführung von Erdstoffprüfungen

    Auswahl unserer Referenzen

    Die Deichbaumaßnahme umfasste die Erüchtigung des bestehenden Deichs mittels Einfräsen einer Dichtwand, die Profilierung und Neugestaltung des Deichkörpers sowie den Wegebau. Im Auftrag der Landestalsperrenverwaltung Betrieb wurde zwischen Februar und Dezember 2019 durch die CWH Ingenieurgesellschaft die geo- und abfalltechnische Fremdüberwachung durchgeführt. Die beinhaltete gutachterliche Bewertungen, Kontrollprüfungen und die Beratung des Auftraggebbers.

    Im Sommer des Jahres 2018 führten wir im Auftrag der Landestalsperrenverwaltung eine Baugrundhauptuntersuchung an den Elbeichen bei Strehla durch. Bei tagsüber stets über 30° Celsius wurden durch unseren Nachunternehmer, die JoanniKling GmbH insgesamt 16 Kernbohrungen bis in eine Teufe von 15 m niedergebracht. An dem gewonnenen Material wurden zahlreiche bodenmechanische Untersuchungen (Kornverteilung, Scherversuche, Konsistenzgrenzen, etc.) durchgeführt. Im Ergebnis wurde festgestellt, dass die geplante Sanierung der Erdbauwerke mittels Dichtwand geeignet war und die erforderliche Datengrundlage für die weiteren Planungen geschaffen.

    Im Auftrag der Dietz AG enstand gegenüber der Gläsernen Manufaktur am Straßburger Platz in Dresden ein Nahversorgungszentrum mit ca. 20.000 m² Verkaufs-, Gastronomie- und Büroflächen.

    Die CWH Ingenieurgesellschaft wurde von der Arbeitsgemeinschaft NVZ aus Dreßler Bau GmbH und HOCHTIEF Building GmbH mit der geo- und abfalltechnischen Fachbegleitung beauftragt. Über einen Zeitraum von mehr als einem Jahr wurden Abnahmen, Probenahmen und Prüfungen durchgeführt und ausgewertet.

    Die Stadt Regensburg errichtet auf einem neu erschlossenen Gelände an der Franz-Josef-Strauß-Allee ein Fußballstadion für 15.000 Zuschauer. Damit bekommt der hiesige Profiverein Jahn Regensburg eine neue Heimstätte als Ersatz für sein in die Jahre gekommenes innerstädtisches Stadion.

    Die CWH wurde durch die BAM Sports GmbH mit der geotechnischen Fachberatung beauftragt. Darin eingeschlossen sind Nacherkundungen und die Begleitung der erforderlichen Bodenver-besserungen, eine interessante Aufgabe bei den vorherrschenden komplexen Baugrundverhältnissen.

    Der Komplettumbau des CFC Stadions an der Gellertstraße in Chemnitz erfolgte nach einem Entwurf des Architekten Dr. Stefan Nixdorf des Büros agn Niederberghaus & Partner. Damit ahben die Stadt Chemnitz und der Verein eine attraktive Arena, die die Auflagen des DFB für den Spielbetrieb in der Profiliga erfüllt.

    Integriert in den Komplettumbau waren die Bestandsanlagen und das ehemalige Bus- und Straßenbahndepot. In Vorbereitung des Neubaus waren diese ehemaligen Anlagen und Gebäude rückzubauen. Sämtliche Materialien waren fachgerecht und kosteneffizient zu entsorgen.

    Nachdem unser Unternehmen bereits die Abriss- und Abfallkonzeption sowie das Gutachten zur Baugrundhauptuntersuchung erstellt hatte, wurden wir durch die BAM Sports GmbH auch mit der Begleitung der Rückbau- und Erschließungs- maßnahmen sowie der geotechnischen Fachberatung beauftragt.

    Unsere Leistungen:

    • Ingenieurgeologische Aufnahme der Gefügeelemente und Trennflächen
    • Ersteinschätzung und Gefährdungsbewertung
    • Erarbeitung von Sanierungsvorschlägen

    Das traditionsreiche Bergbaumuseum in Oelsnitz soll  umfangreich neugestaltet werden. Die CWH Ingenieurgesellschaft führte im Auftrag des Erzgebirgskreises Baugrunderkundungen im Bestand durch. Diese dienen der Grundlage für die Ausschreibung der Tiefbau- und Gründungsarbeiten am Standort.

    Unsere Leistungen

    • Technische Erkundung des Baugrunds mit Rammkernsondierungen, Schürfen, Flügelsondierungen
    • Rammsondierungen (DPM, DPL) an Land und auf dem Wasser
    • Betreuung und Aufnahme der Kernbohrungen
    • Bewertung der geotechnischen Verhältnisse für die geplanten Sanierungsmaßnahmen
    • Erstellung eines Baugrundgutachtens