Sie befinden sich hier: Aktuelles / Sanierung des ehemaligen Chemiehandels in Chemnitz
Tuesday, 18.12.2018
...

Sanierung eines ehemaligen Chemiehandels

Am Standort des ehemaligen Chemiehandels in Chemnitz kam es in der Vergangenheit zu einem massiven Eintrag von Lösemitteln in den Boden. Die von uns erstellte Sanierungsplanung für den Schaden sieht Austauschbohrungen im Tanklagerbereich bis in eine Tiefe von 16 m vor. Der erforderliche Voraushub und die Tankbergung erfolgt in einer Einhausung. Sämtliche Arbeiten erfordern die Einhaltung strenger Arbeitsschutzmaßnahmen.

Die im Februar 2015 gestartete Sanierung erfolgt durch die ARGE "Chemnitz – Sanierung Lösemitteltanklager" aus der Bauer Umwelt GmbH und der Bauer Spezialtiefbau GmbH.

Die CWH führt die Leistungen zur Bauleitung und -überwachung, zur luftmesstechnischen Überwachung sowie zur Sicherheits und Gesundheitskoordination aus.

Inzwischen sind der Voraushub und die Bohrarbeiten zur Beseitigung des Lösemittelschadens beendet. Die Nachverdichtung des Austauschmaterials wurde mittels Rütteldruckverfahren vorgenommen. Die Abschlussarbeiten zur Wiederherstellung der Flächen stehen noch aus.

Rütteldruckverdichtung der eingebrachten KieseZugabe von MaterialWasserzufuhr über TiefenrüttlerAusrüstung für die BeprobungWirf die Nebelmaschine anWiederverfüllung der Bohrlöcher mit KiesProbenahme unter VollschutzDas kontaminierte Material wird mit dem Radlader aufgenommenDie Bohrarbeiten vom HochhausDer Bohrvorgang (Durchmesser 1,8 m)Aufgebautes Bohrgerät in voller SchönheitDas Großlochbohrgerät ist daAbbau der EinhausungHerstellung der Arbeitsebene für die GroßlochbohrungenTragfähigkeitsprüfung unter VollschutzBegutachtung mit Atemschutz und EinweganzugÜberraschungen beim AushubWetterstationReste der alten TankanlageBodenaushub und Tankbergung in der EinhausungDie Einhausung vom nahegelegenen Hochhaus aus